Mit Magento

3
x

schneller wachsen

Magento - Die führende Onlineshop Software für B2B und B2C

Magento ist die führende Onlineshop Software. Mit Magento hat man eine Basis, um seinen eigenen Shop im Internet zu eröffnen. Es bietet alle notwendigen Funktionen, um online etwas zu verkaufen.

Magento wurde erstmals im Jahr 2008 veröffentlicht und ist in der Programmiersprache PHP geschrieben. Seitdem hat sich die Verbreitung und die Community kontinuierlich entwickelt. Magento 2 wurde Ende 2015 veröffentlicht.

Obwohl viele gute Konzepte von Magento 1 beibehalten wurden, handelt es sich bei Magento 2 um eine vollständige Neuentwicklung des Systems.

Inzwischen ist Magento 2 jedoch so etabliert, dass häufig einfach nur von Magento die Rede ist, wobei damit Magento 2 gemeint ist. Dies liegt auch daran, dass der offizielle Support für Magento 1 inzwischen eingestellt wurde und niemand mehr darüber nachdenkt, neue Projekte auf Magento 1 zu entwickeln. Weitere Informationen zu Magento 2 findest du auch hier.

Die neuste Version von Magento ist die 2.4.7. Die aktuelle Version sowie eine vollständige Liste aller älteren Versionen kannst du auch hier bei uns nachsehen.

Magento ist geeignet für B2B und B2C

Magento wird gleichermaßen als Onlineshop als auch als Plattform für das eigene E-Commerce bezeichnet. Das kommt daher, dass man Magento natürlich anpasst und auf das eigene E-Commerce Business zuschneidet. Magento ist dabei geeignet für sowohl B2C als auch B2B. B2C bedeutet, dass sich der Webshop direkt an Endkunden richtet. Kleidung oder Kosmetik können hier Beispiele sein. B2B richtet sich hingegen ausschließlich an Unternehmenskunden und es gibt dadurch andere Anforderungen an den Shop.

13.000 Agenturen

Mehr als 13.000 Unternehmen/Agenturen weltweit bieten Lösungen oder Dienstleistungen im Zusammenhang mit dem Magento/Adobe Commerce-System an.

239.000 Websites

Die Magento (Adobe Commerce)-Plattform wird derzeit auf über 239.000 Live-Websites verwendet.

$1.68 Mrd

Im Jahr 2018 hat Adobe die Magento-Plattform für 1,68 Milliarden US-Dollar erworben.

Magento ist Open Source und hat eine große Community

Magento ist Open Source, das bedeutet, dass der Quelltext offen ist. Dadurch hat grundsätzlich jeder das Recht, die Software ohne Lizenzkosten einzusetzen und weiterzuentwickeln. Unter anderem deshalb hat sich Magento so weit verbreitet. Heutzutage gibt es ein großes Netzwerk von Agenturen, Modulherstellern, Servicepartnern und Entwicklern, die mit Magento arbeiten. Wir von Wamoco sind eine solche Agentur und arbeiten selbst seit über 10 Jahren mit der Plattform. Wir haben unzählige Shopprojekte erfolgreich bis zum Livegang gebracht. Wir arbeiten immer noch gerne mit Magento und halten es nach wie vor für das beste Shopsystem auf dem Markt.

Was macht Magento so besonders?

Magento ist eine ausgereifte E-Commerce-Plattform, die bereits von Haus aus über einen umfangreichen Funktionsumfang verfügt. Im Gegensatz zu anderen Softwarelösungen, bei denen man auf Plugins und Erweiterungen zurückgreifen muss, bietet Magento bereits integrierte Lösungen. Dadurch bietet Magento von Anfang an viele Funktionen "Out-of-the-box". Eine detaillierte Übersicht der im Standard enthaltenen Funktionen findet sich in unserem Artikel zu Magento 2. Dort gehen wir noch einmal genauer auf den Funktionsumfang und die besonderen Merkmale von Magento 2 ein.

Anpassungsfähigkeit und Flexibiltität

Magento hat eine sehr flexible Softewarearchitektur. Dadurch ist die Software extrem anpassbar und kann somit auf nahezu jeden Anwendungsfall im E-Commerce zugeschnitten werden. Dabei kann Magento nicht nur durch Individualentwicklung, sondern auch durch Module von Drittherstellern erweitert werden und bietet dabei trotzdem eine solide Basis von Kernprozessen für den Onlinehandel.

Skalierbarkeit und Leistungsstärke

Magento ist deutlich skalierbarer als andere Shoplösungen. dadurch wächst der Onlineshop mit dem Geschäft mit und ist auch in der Lage größere Bestellaufkommen zu verarbeiten. Dies ist besonders in Stoßzeiten wie dem Black Friday oder im Weihnachtsgeschäft spürbar. Dort wo andere Shopsoftware versagt, kann Magento seine Stärke spielen. Mit dem richtigen Team und den richtigen Hosting kann Magento nachweislich 35 Bestellungen pro Sekunde und mehr verarbeiten. Das klingt erstmal nicht viel, aber entspricht schätzungsweise etwa dem Weihnachtsgeschäft von Amazon.

Multichannel

Durch einzigartige Strukturen und Konzepte ist Magento praktisch wie gemacht für den Multichannel-Vertrieb. Mit Magento kann man mehrere Marken und Länder über ein einziges Shop Backend verwalten und mit den richtigen Modulen alle relevanten Verkaufskanäle und Marktplätze bedienen.

Welche Version von Magento ist für mein Unternehmen am besten geeignet?

Es gibt mehrere Versionen von Magento mit unterschiedlichen Namen. Diese wurden in der Vergangenheit auch öfter mal verändert, sodass viele unterschiedliche Namen im Umlauf sind, die dasselbe meinen. Im Kern gibt es die kostenfreie Open Source Version und die kostenpflichtige Commerce Version.

Art Namen
Kostenlos Magento Open Source, Magento Community Version, Magento Community Edition
Kostenpflichtig Adobe Commerce, Magento Commerce, Magento Enterprise Edition

Durch die Übernahme von Magento durch Adobe hat sich auch eine Namensänderung der kostenpflichtigen Version von Magento ergeben. Diese heißt jetzt Adobe Commerce. Im Kern handelt es sich aber um dasselbe Produkt. Die kostenpflichtige Version von Magento ist somit zu einem Adobe-Produkt geworden und reiht sich in die große Familie von Adobe Produkten mit ein.

Es gibt im wesentlichen zwei Gründe sich als Onlinehändler für die kostenpflichtige Adobe Commerce Version von Magento zu entscheiden. Das ist zum einen der kommerzielle Enterprise Support von Adobe in der Commerce Edition und zum anderen weitere Funktionen, die in der Open Source nicht vorhanden sind.

Die Adobe Commerce bietet einen noch größeren Funktionsumfang out-of-the-box. Dies sind vorallem Funktionen zur Verkaufsförderung. Dazu gehören unter anderem nachfolgende Funktionen.

  • Bessere Steuerungsmöglichkeiten von Inhalt
  • Persionalisierungsoptionen
  • Kundensegmentierung
  • Kaufbare Gutscheinkarten mit Restwert
  • Bonuspunkte oder Store Credit

Mehr Informationen zu den erweiterten Funktionen der Adobe Commerce ist auch in unserem Beitrag zu Magento 2 zu finden.

$155 Mrd Transaktionen

Jedes Jahr wickelt Magento Transaktionen im Wert von 155 Milliarden US-Dollar ab.

TOP 10

Magento wird als eine der Top-10-E-Commerce-Plattformen anerkannt.

3x schneller

Unternehmen, die Magento nutzen, wachsen im Durchschnitt dreimal schneller.

Kann ich Magento auf meine Bedürfnisse anpassen?

Wie bereits erwähnt ist eine der großen Stärken von Magento seine Anpassbarkeit. Man kann einen Magento Shop nahezu beliebig auf die eigenen Bedürfnisse anpassen.

Magento Module und Magento Programmierung

Magento ist durch seine Struktur nahezu beliebig erweiterbar. Es existieren bereits jede Menge Module, um das System zu erweitern. Diese gibt es entweder direkt bei namhaften Hersellern, oder im Adobe Marketplace. Dadurch, dass Magento eine so große internationale Community aus Agenturen und Entwicklern hat, stehen viele Module und Ressourcen auch kostenfrei zur Verfügung.

Es gibt für viele Dienste und Systeme bereits fertige Module und Integrationen. Einige davon sind hier aufgeführt. Andere sind in unserer kuratierten Liste über Magento Module zu finden.

Früher oder später stößt man aber auf Limitationen oder hat Ideen und Anforderungen, die von keinem Modul erfüllt werden. In diesem Fall kann man Module dann indiduell programmieren lassen. Es lohnt sich dies von einer Agentur und professionellen Magento Entwicklern machen zu lassen. Diese können auch Tipps bei der Auswahl der passenden Module geben, um den Magento Shop am Ende so zu erweitern, dass er zu den eigenen Anforderungen passt. Hier sind einige Beispiele für solche individuellen Anforderungen aus unserem Projektalltag:

Eigenes Theme und Frontend Entwicklung

Es gibt viele fertige Themes, die das Look and Feel des Shops verändern, also wie der Onlineshop aussieht und bedient wird. Ein fertiges Theme kostet meist nur einige hundert Euro und eignet sich besonders dann gut, wenn man mit dem Shop möglichst schnell online sein will. Der Nachteil eines fertigen Themes ist aber, dass es möglicherweise Shops da draußen gibt, die dann genauso aussehen wie der eigene.

Um allerdings dem individuellen Anspruch der eigenen Marke gerecht zu werden, lohnt es sich in ein eigenes Design zu investieren. Das kommt natürlich nicht ohne extra Design und Programmierung aus ist aber fast obligatorisch. Denn nur ein eigenes Design bringt die Indiviualität der Marke am besten zum Ausdruck und verleiht dem Shop einen wirklich individuellen Touch. Das erfolgt üblicherweise in zwei Schritten:

Bei der Frontend Entwicklung wird aus dem Screendesign der Designphase ein Magento Theme erstellt. Man kann das Theme from Scratch, also von Grund auf, neu aufbauen. Dann ist es natürlich perfekt auf die eigenen Bedürfnisse abgestimmt. Dies ist aber leider auch am aufwendigsten.

Was wir als Agentur empfehlen ist auf dem Hyvä Theme aufzusetzen. Wenn das Design auf das Hyvä Theme abgestimmt ist, halten sich die notwendigen Anpassungen in der Frontend Entwicklung im Rahmen. Damit hat man am Ende ein individuelles, performantes Magento Theme, welches aber nicht exorbitant viel Budget benötigt.

Natürlich ist der Aufbau und die Implementierung eines eigenen Themes ein vergleichsweise hoher Kostenblock, aber macht sich langfristig bezahlt, damit der eigene Onlineshop wirklich einzigartig ist.

5.000 Downloads

Die Magento-Plattform wird mehr als 5.000 Mal pro Tag heruntergeladen.

157.000 Experten

Auf LinkedIn gibt es über 157.000 Experten, die mit Magento in Verbindung stehen.

1.533 Contributors

Das Magento 2 GitHub-Repository hat 1.533 aktive Mitwirkende, die daran arbeiten, die Plattform zu verbessern.

Wie baue ich einen Magento Onlineshop auf?

Wie man einen Magento Shop aufbaut hängt immer von der Situation und den Zielen des Unternehmens ab. Trotzdem folgt es immer einem ähnlichen Ablauf. Theoretisch muss ich Magento nur herunterladen und auf einem Webserver installieren. Der Ablauf zum Aufbau eines Magento Onlineshops kann wie folgt gegliedert werden:

Natürlich ist es nur auf den ersten Blick so einfach und der Teufel steckt wie immer im Detail. Denn durch seinen großen Funktionsumfang bringt Magento auch eine große Komplexität mit, die beherrscht werden muss. Hier ist einiges an Fachwissen nötig, um das System korrekt aufzusetzen. Deshalb würde ich immer dazu raten sich hier professionelle Unterstützung einer Agentur zu holen. Das ist zwar mit Kosten verbunden, aber wenn ich als Händler ein Ladengeschäft eröffnen will, baue ich die Alarmanlage auch nicht selber ein, sondern lass das von einem Profi machen.

Welche technischen Anforderungen sind für die Installation und den Betrieb von Magento erforderlich?

Magento kann entweder On-Premise auf einem eigenen Webserver oder in der Cloud gehostet werden. Das Hosting On-Premise kann im eigenen Rechenzentrum stattfinden und hat den Vorteil, dass man als Händler die alleinige Hohheit über die Daten hat, was nicht zuletzt durch die DSGVO relevant ist. Magento kann auch in der Cloud gehostet werden. Hier bietet Adobe als Hersteller auch Cloud Hosting Lösungen an. Cloud Hosting bietet den Vorteil, dass es meist automatisch mitwächst und man sich praktisch um nichts kümmern muss.

Was auf keinen Fall zu empfehlen ist, ist ein sogenannter Shared Webspace. Diese sind meist für unter 10 EURO zu haben und für kleine Portfolioseiten oder Blogs gedacht. Für ein ausgewachsenes E-Commerce System wie Magento ist dies einfach zu wenig. Denn mit der Zeit sind auch die technischen Anforderungen von Magento gewachsen. Heute hat Magento 2 für einen sicheren und zuverlässigen Betrieb weitere Anforderungen an die Größe des Hostings und die vorhandenen Dienste.

Das klingt erstmal lästig, dass man sich über das Hosting Gedanken machen muss, aber man darf nicht vergessen, dass dies eher ein Vorteil ist. Denn im Gegensatz zu anderen E-Commerce Lösungen für Onlineshops, die einen in die Cloud zwingen, habe ich bei Magento die Wahl. Bei anderen E-Commerce Lösungen, habe ich nämlich gar keine andere Wahl, als die Software beim Hersteller in der Cloud zu nutzen und bin damit in gewisser weise abhängig.

Mit Magento hab ich die Freiheit meinen Shop entweder in der Cloud oder auch in meiner eigenen Infrastruktur zu hosten. Das Thema Hosting behandeln wir nochmal ausführlicher im Artikel zu Magento Hosting.

Ist Magento sicher?

Magento ist grundsätzlich ein äußerst sicheres System. Sogar die Open-Source-Version von Magento wird aktiv von Adobe betreut und weiterentwickelt. Es werden regelmäßig neue Versionen veröffentlicht, die Fehlerbehebungen und Sicherheitsverbesserungen enthalten. Wenn Sicherheitslücken bekannt werden, stellt Adobe in der Regel zeitnah Updates bereit, oft noch bevor echte Angriffe registriert werden.

Als Händler sollte man darauf achten, stets die aktuellste Version des Systems zu verwenden. Der Onlineshop muss daher regelmäßig aktualisiert werden, um das erforderliche Sicherheitsniveau zu gewährleisten.


Kostenloses Erstgespräch
Kontakt aufnehmen